Kühlschrank Günstig Kaufen – Tipps

© miya227 - Fotolia.com

Mit diesen Kühlschrank Kaufen Tipps vermeiden Sie die häufigsten Fehler, die bei der Wahl des richtigen Kühlschranks entstehen.

Die eigenen Bedürfnisse kennen

Falls Sie nicht bereits die richtige Kühlschranksorte für sich wissen, so sollten Sie sich vorher Gedanken machen, welche Funktionen Ihr Kühlschrank erfüllen sollen.

Wie groß soll er sein? Wird ein Gefrierfach benötigt? In welchem Verhältnis sollte dieser zu Kühlbereich stehen? Benötigten Sie extra Funktionen – falls ja, welche? Und ist das Aussehen des Kühlschranks entscheidend?

Die richtige Größe wählen

© LoloStock – Fotolia.com

© LoloStock – Fotolia.com

Als ganz grobe Faustformel können Sie mit 60 Litern Fassungsvermögen pro Person im Haushalt rechnen. Beachten Sie dabei, dass jeder den Kühlschrank unterschiedlich intensiv nutzt. Kühlen Sie gerne mehr Lebensmittel auch über einen längeren Zeitraum? Dann rechnen Sie noch ein paar Liter Nutzungsinhalt für jede Person dazu. Genauso können Sie etwas vom Volumen abziehen, falls Sie genau wissen, dass der Kühlschrank nicht regelmäßig bzw. nur für sehr wenige Lebensmittel genutzt wird.

Die gleiche Regel sollten Sie für das Gefrierfach anwenden und hier entsprechend die Größe anpassen. Für manch größere Haushalte oder Viel-Frierer bietet es sich auch an, ein extra Gefriergerät als Zusatz anzuschaffen.

Achten Sie auch auf womögliche Änderungen in Ihrem Haushalt in nächster Zeit. Sollte sich dieser vergrößern, so sollte direkt ein größeres Modell bedacht werden. Denn nichts ist ärgerlicher als dann festzustellen, dass der neue Kühlschrank, der erst wenige Monate oder Jahre im Betrieb ist, viel zu klein ist. Also muss ein neuer oder extra Kühlschrank her, womit quasi doppelt gezahlt wurde.

Ebenso verhält es sich, wenn sich die Personenzahl in absehbarer Zeit im Haushalt verringert. Denn je kleiner der Kühlschrank (bei gleicher Energieeffizienzklasse), desto weniger Strom wird in der Regel für den Betrieb benötigt.

Extra-Funktionen als Luxus

© Oleksandr Delyk - Fotolia.com

© Oleksandr Delyk – Fotolia.com

Viele Kühlschränke kommen mit Anti-Frost-Funktionen daher. Das bekannteste System dürfte die No Frost-Variante sein. Das ist alles praktisch und spart Strom – doch möchten wir in diesem Abschnitt auf andere Besonderheiten eingehen.

Eiswürfel-Spender werden immer beliebter. Man ist nicht mehr auf die teuren Eiswürfel von der Tankstelle angewiesen und hat immer Eis parat. Insbesondere im Sommer oder bei der eigenen Cocktail-Party kann man damit bei seinen Gästen punkten. Wahlweise liefern diese Kühlschränke auch direkt Crushed Ice aus.

Doch ist so eine Extra-Funktion nur bei einer bestimmten Sorte von Kühlschrank verfügbar. Nämlich beim Side by Side Kühlschrank. Bei dieser XXL Variante ist erst überhaupt genug Platz vorhanden, um die entsprechende Mechanik in den Kühlschrank zu integrieren.

Meist haben diese Side by Side Kühlschränke direkt mehrere Luxus-Funktionen integriert. Neben einem Eiswürfelspender ist so oft auch ein Wasserspender vorhanden.

Ein Sied by Side Kühlschrank mit Festwasseranschluss ist dabei komfortabler in der Bedienung, da hier nicht extra Wasser nachgefüllt werden muss. Doch ist das oft garnicht gewünscht. Die meisten Modelle kommen daher ohne Festwasseranschluss daher.

Schickes Aussehen – oder einfach funktional weiß?

© chesky - Fotolia.com

© chesky – Fotolia.com

Soll Ihr neuer Kühlschrank ein schickes Wohnaccessoir oder einfach nur funktional sein? Bei beiden Varianten stehen ausreichend Modelle zur Auswahl bereit.

Die meisten Kühlschränke sind einfach weiß und in kastenform. Bei Einbaukühlschränken macht das nichts weiter aus, da sie hinter der Küchenfassade der Einbauküche verschwinden und sich perfekt in die Küche integrieren.

Viele Standkühlschränke sind ebenfalls recht schlicht gehalten. Da für viele Leute so ein Kühlschrank auch einfach nur funktionieren soll, ist das kein großes Problem. Zumal das einfache Design sich auch positiv auf den Preis niederschlägt.

Wer aber auf einen schicken, freistehenden Kühlschrank hofft, dem stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung: Kühl Gefrierkombination mit Edelstahl-Front, ein schicker Side by Side Kühlschrank oder gar ein Retro Kühlschrank? Die Auswahl ist riesig. Neben dem schicken, modernen Edelstahl-Look gibt es inzwischen auch schöne Modelle in knalligen Farben.

Energieeffizienzklasse

energieeffizienzklasse-eu-labelDa so ein Kühlschrank ununterbrochen im Betrieb ist, ist ein Blick auf den Stromverbrauch des Kühlgeräts wichtig.

Dabei gibt es von der EU die festgelegten Energieeffizienzklassen. Das ist ein relatives Maß, dass sich aus Fassungsvermögen von Kühl- und Gefrierteil sowie des tatsächlichen Stromverbrauchs zusammensetzt. Bei einem Vergleich zweier Kühlschränke der gleichen Größe verbraucht das Gerät mit besserer Energieeffizienzklasse weniger Strom.

Auch wenn Geräte mit besserer Energieeffzienzklasse etwas mehr Geld in der Anschaffung kosten, so lohnt sich oft der Griff zu einem Gerät mit besserer Energieeffizienz. Strom zieht so ein Kühlschrank nämlich sowohl tags als auch nachts und an 365 Tagen im Jahr.

Wir empfehlen außerdem nicht nur auf die Energieeffizienzklasse zu schauen, sondern auf den tatsächlichen Verbrauch. Dieser ist bei allen Kühlschränken als Jahreswert angegeben. Die verbrauchten kWh pro Jahr sind ein viel präziserer Anhaltspunkt, wie viel Strom ihr nächster Kühlschrank schluckt.

Inzwischen findet man selten Modelle, die eine schlechtere Energieeffizienz als A+ oder gar A besitzen. Ausnahmen können hier besondere Kühlschränke, wie zum Beispiel ein Weinkühlschrank oder Getränkekühlschrank, bilden. Der Schwerpunkt solcher Gerät ist nämlich erst garnicht das kosteneffiziente Kühlen, sondern die präzise Einstellung einer bestimmten Temperatur. Dazu sehen diese Geräte besonders schick aus – was sich negativ auf die Energieeffizienz auswirken könnte.